Der letzte Brownie

In dem Film Notting Hill ist der letzte Brownie auf dem Tablett für die Person am Tisch reserviert, die es im Leben bisher am schwersten hatte. Jeder legt dann dar, weshalb gerade er/sie den Brownie verdient hat.

In Deutschland scheinen wir uns im Augenblick ebenfalls um den imaginären Brownie zu streiten. Und alle haben gute Argumente, um zu belegen, dass sie unter der Pandemie besonders stark leiden: die Künstler, die Kinder, das Personal in Krankenhaus und Altenheimen, die Singles, die Alten, die Ladenbesitzer, die Sportvereine, die Eltern, die Gastronomen, die Soloselbständigen, …

Vielleicht sollte man sich einfach darauf einigen, dass es für viele Bevölkerungsgruppen im Augenblick schwer ist und eine Challenge, wer am schwersten betroffen ist, wenig zielführend ist. Es ist wie mit dem Glück. Natürlich kann jeder in seinem Bereich den Boden für das Glück bereiten, doch das individuelle Glück kann auf Dauer nicht losgelöst von den gesellschaftlichen Umständen existieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s