Man muss immer etwas haben, worauf man sich freuen kann. (Eduard Mörike)

Über Vorfreude und wie wichtig diese ist, habe ich ja schon einmal geschrieben. Im Augenblick fällt es mir allerdings schwer, das Gefühl der Vorfreude zu kultivieren, und ich vermute, es geht anderen ebenso. Immer ist da diese Stimme im Kopf, die flüstert: “Wer weiß, ob das was wird.” So habe ich beispielsweise eine Konzertkarte für Bach-Kantaten am 23. Dezember. Als ich diese kürzlich kaufte, spürte ich einen Anflug von Optimismus und malte mir bildlich aus, was für ein schöner Auftakt der Weihnachtstage dieses Konzert sein könnte. Jetzt orakeln viele Politiker wieder, dass die augenblicklichen Maßnahmen verschärft, verlängert oder ausgeweitet werden müssen. Je nach Couleur werden dann auch wieder Schulen, Altersheime und Weihnachtsfeiern ins Gespräch gebracht. Um ehrlich zu sein: Es nervt mich kolossal. Mir ist bewusst, dass man etwas gegen die steigenden Corona-Zahlen tun musste und tun muss. Und ich bin auch gern bereit, meinen Beitrag zu leisten, aber ich brauche auch ein Ziel. Ein SMARTES Ziel, das specific, measurable, achievable, reasonable und time bound ist. Bisher habe ich kein smartes Ziel gehört. “Die Welle brechen”. Wann ist eine Welle gebrochen, wenn sie sich weit vor der Küste an der Sandbank bricht und man die Gischt vom Strand sehen kann oder ist eine Welle erst gebrochen, wenn sie am Strand austrudelt?

Ich würde mir wünschen, dass ich als Bürgerin eine klare Vorgabe bekomme. “Die jetzigen Maßnahmen bleiben erhalten, bis die tägliche Infektionsrate unter 10.000 gefallen ist” oder von mir aus auch “bis das Verhältnis von zu so und so ist”. Aber ständig nicht zu wissen, woran man ist und wie es weitergeht und sich auf etwas zu freuen, was nachher doch nicht stattfindet, kostet mich viel Energie.

Da es sich mit der Vorfreude im Augenblick ein wenig holperig gestaltet, werde ich meine Freude mehr auf das Hier und Jetzt konzentrieren, und auch da gibt es ja reichlich Anlässe zur Freude und sei es nur das hübsche Licht und die schönen Farben des Herbstes.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s