Oben ohne

Am Wochenende war ich im Duvenstedter Brook Kraniche gucken. Ich hatte Glück und sah mehrere Kraniche auf einer Wiese, wanderte weiter so vor mich hin, verlief mich zwischendurch, ließ das Handy im Rucksack und genoss das Abenteuer und den Herbsttag. Zum Ende der Wanderung ging ich noch in das Naturschutzhaus, um für den nächsten Ausflug eine Karte zu haben. Man kennt es ja: Hände desinfizieren, gucken, wie viele Leute drinnen sind, und dann zielstrebig erledigen, was man erledigen möchte. Ich war so im Hier und Jetzt und in meinem Erleben, dass ich erst beim Bezahlen feststellte, dass ich meinen MNS-Schutz vergessen hatte und oben ohne an der Kasse stand. Das war mir fast so peinlich wie früher der offene Hosenreißverschluss. Doch früher wie heute hat mich niemand darauf angesprochen. Als ich es dann selbst feststellte, haben mich allerdings alle Anwesenden böse angeguckt. Dumm gelaufen. Zumindest hatte ich ausreichend Abstand zu den anderen. Wer weiß, was die Blicke sonst bewirkt hätten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s