Zeitreise in die 70er Jahre

Letzte Woche hatte ich eine Reklamation mit UPS zu versenden. Schon beim Betreten des Ladens fühlte ich mich in die 70er Jahre versetzt. Ein dunkler, proppevoller Laden mit schmalen Durchgängen zwischen Stapeln von CDs, DVDs und Videokassetten. Nachdem sich meine Augen an die Dunkelheit gewöhnt hatten, erkannte ich mehrere andere Kunden, alle ohne Mundnasenschutz. Einer kam mir in dem schmalen Durchgang direkt entgegen. Ich wollte ausweichen, schmiss dabei mit meiner Tasche einen Stapel CDs um, konnte nicht richtig ausweichen und versuchte daher ganz flach zu atmen, damit die Aerosole mich nicht erreichten. Ich war noch mit dem Aufheben der CDs beschäftigt, was sich mit Fahrradhelm, Lesebrille und Maske schwierig gestaltete, als ein älterer Herr auf mich zukam. Der ältere Herr hustete so vor sich hin, wie es ältere Herren manchmal so tun. Ohne Etikette und Mundschutz. Ich spürte die Panik in mir aufsteigen, ging nur noch direkt zu dem Verkaufstresen und legte mein Päckchen hin mit den Worten „ich leg das mal hier hin“, bevor ich schnurstracks Richtung Ausgang eilte. Der Ladenbesitzer rief mir noch hinterher „jo, geht heute noch raus“. Das hoffe ich im Nachhinein auch, denn ich habe keine Quittung oder ähnliches. Ich hatte nur noch das P wie Panik im Kopf und dann ist der Kopf auch schon getiltet wie ein Flipper in den 70er Jahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s