Summer in the City

Ist es nicht großartig? Bestes Wetter, lange Tage, kein Flugzeuglärm, keine Termine – so kann es von mir aus noch lange weitergehen. Für viele Kinder mit ihren gefühlten Endlosferien vermutlich auch. Die Jungs von nebenan haben diese Woche in ihrem Garten das Plantschbecken aufgebaut, und wenn ich die Augen zumache, hört es sich an wie in der Badeanstalt: eine Horde kreischender, vergnügter Kinder. Die echten Badeanstalten haben zwar inzwischen auch wieder auf, doch ist der Zugang limitiert und muss im Vorwege gebucht werden.

Viele werden sich zur Zeit sicher auch freuen, dass der Kuchenalptraum für die ganzen Kita- und Schulfeiern entfällt ebenso wie der Freizeitstress „wir müssen uns unbedingt noch vor den Sommerferien sehen“. Die meisten bleiben sowieso hier. Da kann man sich dann auch in den Ferien treffen.

Gestern hatte ich ein Erlebnis, das zu dem Thema passt. Ich war mit dem Rad auf der Velo-Route unterwegs, und die Radfahrer kamen nicht bei einer Grünphase über die Ampel, so viele Radfahrer sind es inzwischen. Das war toll und fühlte sich fast an wie in Kopenhagen. Urlaub zuhause.

2 Kommentare zu „Summer in the City

  1. Liebe Felicia, so sehe ich es auch. Hat viele schöne Seiten, dieser Supersommer. Und für die Kinder beginnen nach Corona-frei dann auch schon die Sommerferien. Leider fallen viele Menschen schonwieder in ihre precoronamäßige Egomanie und Aggressivität zurück statt sich zu freuen, wie gut und glimpflich hier
    alles abläuft. Dir einen gelungenen Tag und ich freue mich auf die nächsten Posts.
    ♥️lichst Tessie 🍀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s