Fühlte mich wie Bridget Jones

In dem Film „Schokolade zum Frühstück“ tappt die leicht verpeilte Bridget Jones von einer Peinlichkeit in die nächste. An einer Stelle im Film kommt sie absolut unangemessen gekleidet zu einer Familienfeier. Sie hatte nicht mitbekommen, dass die Motto-Party abgesagt wurde und die Party ohne Motto stattfand.

So ähnlich ging es mir gestern Abend. Ich hatte Sport gemacht, geduscht und es mir mit einem Abendbrotteller in Schlabberklamotten und mit Handtuch um den Kopf auf meinem Bett gemütlich gemacht – gerade rechtzeitig für das Webinar. Ich freute mich in dem Moment riesig über die Technologie, die mir interessante Inhalte bietet, ohne dass ich aus dem Haus muss.

Dieses Webinar war allerdings anders als die vorhergehenden, nämlich interaktiv, und die Teilnehmenden waren nicht nur schwarze Kästchen mit ihrem Namen, sondern die Kamera war bei allen eingeschaltet. Ups – da lodderte ich nun auf meinem Bett, während andere gut vorbereitet mit Stift und Papier an ihrem Schreibtisch saßen. Letztendlich habe ich schnell die Kamera ausgeschaltet und mich rausgeredet, dass mein Computer nicht die Leistung hat. Peinlich war es schon, aber auch irgendwie komisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s