Eis essen

Photo by Valeria Boltneva on Pexels.com

„Eis essen“ war die Antwort eines Schülers gestern in einem Radio-Interview, als er gefragt wurde, was er in den Sommerferien machen wolle, wenn er nicht in Urlaub fahren kann. Nö, er fände es nicht schlimm und zählte noch viele weitere Dinge auf, die er machen will. Ich fand die Sichtweise ausgesprochen erfrischend – sich nicht an dem zu verhaken, was nicht geht, sondern sich an dem erfreuen, was geht.

Diese positive Sicht ist auch Thema der Positiven Psychologie. Wissenschaftler fanden heraus, dass eine Fokussierung auf die eigenen Stärken für Wohlbefinden und Glücksgefühl deutlich besser ist, als sich ständig mit den eigenen Schwächen zu beschäftigen. Eigentlich einleuchtend – nur die Umsetzung ist nicht immer so einfach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s