Lachen ist gesund

Wie schön, wenn es Konstanten im Leben gibt.

Norman Cousins, amerikanischer Wissenschaftsjournalist, beschreibt in seiner Autobiografie „Der Arzt in uns selbst“, wie er die positive Wirkung von Lachen nutzte, um seine Krankheit – eine chronische Entzündung mit schlechter Prognose – zu überleben. Wochenlang hat er sich in seinem Hotelzimmer lustige Filme angesehen. Das Buch war 1979 bahnbrechend. Auch die Wissenschaft interessierte sich für Cousins Beobachtungen, und ein neuer Forschungszweig, die Lachforschung (Gelotologie), entstand. Heute ist die therapeutische Wirkung von Lachen für Körper und Seele allgemein anerkannt. Klinikclowns besuchen beispielsweise regelmäßig Krankenhäuser und Senioreneinrichtungen, um die Menschen dort zum Lachen zu bringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s