Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind. Francis Bacon.

An den 29. Februar vor genau einem Monat können sich sicher viele von Euch erinnern, auch weil das Datum an sich schon etwas besonderes ist. Innerhalb eines Monats haben sich das öffentliche und das private Leben total auf den Kopf gestellt. Heute ist ein guter Zeitpunkt sich zu überlegen, wofür man dankbar ist. Ich bin zum Beispiel dankbar, dass mir meine Arbeit – auch im Homeoffice – eine Struktur gibt. Ich bin dankbar, dass bei den meisten Menschen in dieser schwierigen Zeit die positiven Wesensmerkmale in den Vordergrund treten. Ich genieße die Entschleunigung und freue mich, dass wir mit dem kostbaren Gut „Zeit“ jetzt endlich einmal prassen können oder sie unseren Mitmenschen schenken können, und ich freue mich, dass ich mir noch tolle, sinnvolle Aufgaben für die kommende Woche aufgespart habe, damit mir nicht langweilig wird, beispielsweise Fenster putzen und Steuererklärung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s