Glück ist Arbeit

Ich bin der festen Überzeugung, dass Gück Arbeit ist und versuche dies den Schülern in meinen VHS-Kursen zu vermitteln. Seit heute glaube ich allerdings auch, dass Arbeit Glück sein kann. Heute war der erste Tag im Homeoffice, da alle Bildungseinrichtungen der Stadt für zwei Wochen geschlossen sind, auch die Volkshochschule, an der ich Glückskurse gebe.

Der Hamburger Schulsenator Ties Rabe hat die Eltern vorab aufgefordert, sie sollen aufpassen, dass ihre Kinder nicht verloddern in der Zeit. Das gilt natürlich auch für die Dozenten. Also saß ich hübsch angezogen hier in meinem Wohnzimmer und fragte mich, was ich jetzt im Homeoffice tun soll. Soll ich den Teilnehmern Lückentexte aus der Glücksforschung schicken, z. B. jeder ist seines Glückes eigener … , oder soll ich ihnen ein Lied mailen, dass sie zu Hause singen können.

Ich entschied mich für das Lied, war die nächsten drei Stunden damit beschäftigt und merkte nicht, wie die Zeit verging. Ich konzentrierte mich auf die Arbeit und war im Flow. Der anfangs langweilige Homeoffice-Tag entwickelte sich frisch und neu wie ein echter erster Arbeitstag. Hinterher fiel mir auf, dass ich auch Corona für drei Stunden vergessen hatte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s